Projektübersicht

Mit Start des Videos werden hierzu notwendige Daten an YouTube und Google gesendet. Details stehen in unserer Datenschutzerklärung.

Im Sommer 2020 wurde endlich ein lang geplantes Projekt in die Tat umgesetzt:
Wir sind mit unserer Kita in ein neues Gebäude umgezogen!
Allerdings war unser neues Außengelände eine freie, grüne Wiese!
Die Kinder werden das Erleben der Natur in der alten Kita sicherlich vermissen, also machten wir Eltern und die Mitarbeiter uns Gedanken über Lösungen.
Wir wollen ein Stück Natur auf unser Außengelände holen!
Die naturnahe Gestaltung soll die Kinder zum Erleben, Erforschen und Entdecken anregen

Kategorie: Corona-Hilfsprojekt
Stichworte: Kita, Kindertagesstätte, Kindergarten, Kinder, Bruchmühlen
Finanzierungs­zeitraum: 10.03.2021 15:29 Uhr - 08.06.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 2021

Worum geht es in diesem Projekt?

Es geht darum, dass die Kinder ein naturnahes Außengelände mitgestalten können, das sich an ihren Interessen, Bedürfnissen und Entwicklungsstand orientiert.
Die verschiedenen Spielbereiche des naturnahen Außengeländes regen zum bauen, klettern, toben an und greift die natürliche Entdeckerfreude der Kinder in der Kita auf.
Mit der naturnahen Gestaltung des Geländes möchten wir der nächsten Generation eine sinnvolle und nachhaltige Begegnung mit der Natur vermitteln.

Wir möchten auch die Vielfalt der Flora und Fauna vor Ort fördern und unterstützen, z.B. in Form eines Insektenhotels und mit einer insektenfreundlichen Bepflanzung.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir sind eine kleine, familiäre Kindertagesstätte in der Gemeinde Rödinghausen.
In unserer Einrichtung gibt es die U3-Gruppe, die Spatzen und die Ü3-Gruppe, die Eulen.
Ziele:

• Die naturnahe Gestaltung des Außengeländes stärkt das eigenaktive und kreative Tun der Kinder unserer Kita.

• Die verschiedenen Spielbereiche unterstützt die Sinnes- und Bewegungserfahrungen der Kinder, die unverzichtbar für die seelische und körperliche Entwicklung der Kinder ist.

• Die Verantwortung für die Mitwelt wird durch die Naturnähe gestärkt und ein behutsamer Umgang mit ihr soll vermittelt werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die aktuelle Coronasituation erschwert die Suche nach Sponsoren und Helfern massiv. Personell sowie finanziell ist diese Zeit eine Herausforderung für alle Beteiligten. Vor allem auch für die Kinder. Den Garten in seinem aktuellen Zustand zu belassen, ist für uns jedoch keine Alternative. Gerade jetzt ist das Außengelände wichtiger denn je, da der Aufenthalt im Freien forciert werden soll, um das Ansteckungsrisiko in den Gruppen zu reduzieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Da unsere finanziellen Mittel begrenzt sind, setzen wir hier verstärkt auf die Mithilfe der Eltern, Anwohner, Vereine und Sponsoren. Die Finanzierung findet hauptsächlich durch Eigenmittel statt. Die Arbeitsleistung wird hauptsächlich durch die Eltern auf freiwilliger Basis an den Wochenenden erbracht. Die ehrenamtliche Mitarbeit der Eltern bei den Baueinsätzen ist dabei von großer Bedeutung.
Das Geld wird bei erfolgreicher Finanzierung vor allem in die Anschaffung der Materialien zu Umsetzung unseres naturnahen Außengeländes genutzt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Verein Kuckucksnest ( https://www.kita-kuckucksnest.de/ ) wurde 1988 in Trägerschaft einer Elterninitiative gegründet. Unser „Kuckucksnest“ wurde im Sommer 2006 Schwerpunkteinrichtung für integrative Erziehung. Ein Elternteil ist jeweils Mitglied im Verein, solange das Kind die Einrichtung besucht. Aus dem Mitgliederkreis wird in der alljährlichen Versammlung ein Vorstand gewählt. Vorstand, als Trägervertreter, Elternrat, die Leiterin und eine weitere pädagogische Kraft bilden den Rat der Tageseinrichtung.